Der Junge im gestreiften Pyjama

Der Junge im gestreiften Pyjama Filmplakat Bild Bei Kindern beliebtEltern empfehlen

Der gesunde Menschenverstand sagt

ab 14 Jahren (ich) Holocaust-Drama sensibel, aber nie sentimental.
  • PG-13
  • 2008
  • 95 Minuten
speichern Film bewerten Teilen Anschauen oder kaufen

Eltern sagen

ab 13 Jahren Basierend auf

Kinder sagen

ab 12 Jahren Basierend auf 205 Bewertungen Hol es dir jetzt

Suche nach Streaming- und Kaufoptionen ...

Common Sense ist eine gemeinnützige Organisation. Ihr Einkauf hilft uns, unabhängig und werbefrei zu bleiben.



Jetzt loslegen

Suche nach Streaming- und Kaufoptionen ...

ExpertenbewertungDer Junge im gestreiften Pyjama X von YÜberprüfung des gesunden Menschenverstands | 2:23Der Junge im gestreiften Pyjama X von YOffizieller TrailerDer Junge im gestreiften Pyjama Der Junge im gestreiften Pyjama Screenshot X von Y Der Junge im gestreiften Pyjama Screenshot X von Y Der Junge im gestreiften Pyjama Screenshot X von YVorherige Nächste

Hat diese Rezension etwas zum Thema Diversität übersehen?

Untersuchungen zeigen einen Zusammenhang zwischen dem gesunden Selbstwertgefühl von Kindern und positiven, vielfältigen Darstellungen in Büchern, Fernsehsendungen und Filmen. Möchten Sie uns helfen, ihnen zu helfen?

Schlagen Sie ein Update vorDer Junge im gestreiften Pyjama

Ihre Privatsphäre ist uns wichtig. Wir werden diesen Kommentar nicht ohne Ihre Erlaubnis teilen. Wenn Sie sich für die Angabe einer E-Mail-Adresse entschieden haben, wird diese nur verwendet, um Sie bezüglich Ihres Kommentars zu kontaktieren. Siehe unsere Datenschutzerklärung.

Viel oder wenig?

Der Leitfaden für Eltern zu den Inhalten dieses Films.

Positive Nachrichten

Ausführliche Diskussion der deutschen Haltung gegenüber und Behandlung jüdischer Häftlinge während des Zweiten Weltkriegs, einschließlich bewusster, entmenschlichender Sprache. Diskussion antisemitischer Philosophien und Ideen. Diskussionen über die Pflicht gegenüber dem eigenen Land und der Rasse.

Positive Vorbilder & Repräsentationen

Brunos Vater betreibt ein Todeslager. Bruno versucht manchmal, das Richtige zu tun.

Ich bin keine Schmerz-Autotune-App
Gewalt

Wachen schwingen Waffen; Gefangene werden mit Waffen, Knüppeln und Hunden bedroht. Ein Schlag wird außerhalb des Bildschirms verabreicht. Diskussion über einen Nebencharakter, der während eines englischen Bombenangriffs stirbt. Die Mechanismen der Massenvernichtung werden in Aktion gesehen, darunter eine sensibel gedrehte und dennoch verheerende Sequenz, in der ein mit KZ-Häftlingen überfüllter Raum vergast wird.

Sex

Zuneigung zwischen einem seit langem verheirateten Paar; nicht-sexuelle, männliche Nacktheit bis zur Taille als KZ-Häftlinge, die sich zum „Duschen“ ausziehen.

Sprache

Ein nicht-sexueller Gebrauch von 'f---ing' und ausgedehnter Gebrauch von 'Jude' als Beiname.

Konsumismus

Auf der Motorhaube eines Autos ist ein Mercedes-Logo zu sehen.

Trinken, Drogen & Rauchen

Charaktere trinken Schnaps, Champagner und Wein und rauchen Zigaretten und Zigarren (genau für den Zeitraum).

Was Eltern wissen müssen

Eltern müssen wissen, dass dieses intensive Drama über den Zweiten Weltkrieg einem kleinen Jungen folgt, dessen Vater, ein deutscher Offizier, die gesamte Familie in die Nähe seiner neuen Aufgabe gebracht hat – die Leitung eines Todeslagers, das der Massenvernichtung und Ermordung jüdischer Gefangener gewidmet ist . Der Junge freundet sich mit einem Gefangenen auf der anderen Seite des Drahtes an, während seine Lehrer und Eltern ihm erklären, dass „der Jude“ der Feind ist. Angesichts des Themas könnte der Film – der in einem Raum voller Menschen gipfelt, die mit Giftgas getötet werden – für Zuschauer jeden Alters schwer zu sehen sein. Es gibt auch etwas Trinken und Rauchen und KZ-Gewalt.

Bleiben Sie über neue Bewertungen auf dem Laufenden.

Erhalten Sie wöchentlich vollständige Rezensionen, Bewertungen und Ratschläge in Ihrem Posteingang. Abonnieren

Benutzerbewertungen

  • Eltern sagen
  • Kinder sagen
Elternteil eines 7-jährigen Geschrieben von katilady6 22. Oktober 2009 Alter 17+

Oh mein bitte, lassen Sie Ihre Kinder diesen Film nicht sehen. Mein Mann und ich haben es gesehen und waren verstört. So war es in dieser Zeit, ja, aber WOW ist es... Diese Bewertung melden Erwachsene Geschrieben von doglovermegan12 10. Juni 2015 ab 12 Jahren

Dieser Film ist unglaublich traurig und hat ein grausames Ende. Die Geschichte wird durch die Augen eines 8-Jährigen erzählt, was uns einen eher eingeschränkten Blick auf die... Diese Bewertung melden

Füge deine Bewertung hinzuAlles sehen .

Deadpool warum wird es mit r bewertet?
Kind, 9 Jahre alt 6. Juli 2009 ab 11 Jahren

WIE KÖNNEN MENSCHEN SO GRAU SEIN?

Dies war ein sehr guter Film, aber die Geschichte ... die Geschichte ist traurig. Als der Film zu Ende war und der Abspann heruntergerollt war, habe ich mir schon die Augen ausgeweint. Als ich mir zeigte... Weiterlesen Diese Bewertung melden Kind, 11 Jahre alt 16. März 2015 ab 12 Jahren

Herzzerreißender Film.

Dieser Film lehrt uns nicht nur Toleranzen, sondern spricht auch über die Bedeutung der Geschichte. Dieser Film erklärt, wie es damals war. Bruno... Weiterlesen Diese Bewertung melden

Füge deine Bewertung hinzuAlles sehen 205 Kinderkritiken .

Worum geht 's?

Bruno (Asa Butterfield) ist ein kleiner Junge, der mit seiner Schwester, seiner Mutter (Vera Farmiga) und seinem Vater (David Thewlis) in Berlin aufwächst – aber das ändert sich, als sein Vater eine neue Stelle im Land bekommt. Von seinem Fenster aus sieht Bruno jetzt die Leute, die in der entfernten Fabrik arbeiten, in der sein Vater arbeitet – Bauern, soweit er das beurteilen kann, die einen Garten pflegen und alle in „gestreiften Pyjamas“ gekleidet sind. Wir verstehen bald, was Bruno nicht tut - dass der neue Posten seines Vaters in einem Todeslager ist, das der Vernichtung jüdischer Häftlinge gewidmet ist. Bruno schleicht sich aus dem Haus der Familie und durch den Hinterwald zum Lager und trifft einen kleinen Jungen, Schmuel ( Jack Scanlon ) und die beiden werden Freunde – als Bruno versteht, warum Schmuel auf der anderen Seite des Drahtes ist.

Warum wird amerikanischer Scharfschütze mit r bewertet?

Taugt es etwas?

THE BOY IN THE STRIPED PYJAMAS, basierend auf John Boynes Roman, ist ein leise effektvolles, geschmackvoll gestaltetes und letztendlich vernichtendes Porträt des Holocaust aus der Sicht eines Jungen. Regie: Mark Herman (Hoffnungsquellen,Kleine Stimme),Der Junge im gestreiften Pyjamaschafft eine schwer vorstellbare Balance zwischen der Unschuld und dem Optimismus von Kindern und dem Bösen und der Dunkelheit des größten Verbrechens der modernen Geschichte. Als Bruno ist Butterfield in fast jeder Szene auf dem Bildschirm und die Zuschauer sehen die Welt durch seine Augen – sowie seine Verwirrung, wenn er die Welt wirklich sieht. »Wir sollen keine Freunde sein, du und ich«, bemerkt Bruno Schmuel durch elektrifizierten Stacheldraht. 'Wir sollen Feinde sein.' Bruno kann nicht verstehen, was vor sich geht; WasDer Junge im gestreiften Pyjamazeigt uns, wie die Erwachsenen in Brunos Leben (super gespielt von Farmiga und Thewlis) sich ebenso täuschen können über das, was im Camp wirklich vor sich geht.

Gleichzeitig ist Bruno kein Papp-Unschuldiger; er handelt egoistisch, spricht gedankenlos und verrät Schmuel in einem Moment der Angst. Hermans Regie ist nie sentimental und doch immer sensibel, nachdenklich, aber nie auffällig und sich der dramatischen und moralischen Einsätze sehr bewusst. Wir sehen die Mechanismen der Massenvernichtung nur in einer Szene; der Rest des Films deutet nur an und suggeriert, was wirklich im Lager vor sich geht (das zwar unbenannt, aber eindeutig Auschwitz ist) – was in vielerlei Hinsicht erschreckender ist als explizitere Szenen. Als Farmigas Charakter vor einer stinkenden Rauchwolke aus den Schornsteinen des Lagers zurückschreckt, grinst ein junger Offizier: 'Sie riechen noch schlimmer, wenn sie brennen, nicht wahr?' und Farmigas Gesicht bricht unter der Last der Erkenntnis zusammen; sie hatte keine Ahnung.Der Junge im gestreiften Pyjamabaut sich zu einem brutalen, eindringlichen Finale auf, das sich nicht von Unschuld, Liebe oder Freundschaft retten lässt und noch lange nach dem Abspann bei dir bleibt.

Sprechen Sie mit Ihren Kindern über ...

  • Familien können darüber sprechen, was Jugendliche über den Holocaust wissen. Was hat sie im Film verärgert? Warum?

  • Fragen Sie Ihre Kinder, ob sie denken, dass Menschen gleichzeitig gut und böse sein können. Dann können Sie in die Diskussion darüber einsteigen, wie der Holocaust geheim gehalten wurde. War es tatsächlich versteckt oder wussten die Leute es und schauten einfach weg?

  • Familien können auch diskutieren, was Filmemacher und Publikum auf dieses Themenmaterial aufmerksam macht.

Filmdetails

  • In Theatern: 7. November 2008
  • Auf DVD oder Streaming: 10. März 2009
  • Besetzung: Asa Butterfield , David Thewlis , Vera Farmiga
  • Direktor: Mark Herman
  • Studio: Miramax
  • Genre: Theater
  • Laufzeit: 95 Minuten
  • MPAA Wertung: PG-13
  • MPAA-Erklärung: einiges ausgereiftes thematisches Material zum Holocaust
  • Letzte Aktualisierung: 21. September 2019